Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche

Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche herzustellen, ist eine wichtige Aufgabe die sich der Versicherungsmakler stellen muss.

Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche zu fordern, das ist ein berechtigtes Anliegen der Versicherungsnehmer.

Der Begriff Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche, hat aus Sicht der Marktteilnehmer eine unterschiedliche Bedeutung.

In den nachfolgenden Ausführen werden wir den Versicherungsmakler im Marktverhalten zu den weiteren Marktteilnehmern darstellen.
Dabei beschreiben wir die Grundsätze der Versicherungsmakler im Allgemeinen und die Grundsätze im Besonderen, dargestellt vom Versicherungsmakler Helmut Jäger.

Der Versicherungsmakler steht allein auf der Seite der Versicherungsnehmer:
Aus der Sicht des Versicherungsmaklers Helmut Jäger, ist der Versicherungsmakler im Rahmen seiner Aufgabenstellung für Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche verantwortlich.

Dem Sachwalter Urteil des BGH Bundesgerichtshof ist nichts mehr hinzuzufügen.
Der Versicherungsmakler steht im Lager der Versicherungsnehmer, also im Lager der Verbraucher.

Betrachten wir zur Abgrenzung die wesentlichen weiteren Marktteilnehmer:

Der Vertriebsmitarbeiter in der Ausschließlichkeit, vertritt nur ein Versicherungsunternehmen.

Der Mehrfachgeneralagent, ist Partner ausgesuchter Versicherungsunternehmen.

Vertriebe wie DVAG vertreten die Interessen eines versicherungsunternehmen.

Banken und Sparkassen gehören überwiegend zu einem Verbund und vertreten somit die Interessen einzelner Versicherungsunternehmen.

Aus der Sicht der Versicherungsnehmer ist nur schwer vorstellbar, wie der Vertriebsmitarbeiter der vorher  genannten Vermittlergruppen, Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche herstellen soll.

Die Anforderungen an Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche kann nur aus der Sicht der Verbraucher her gesehen werden:

Ohne eine umfassende Bedarfsanalyse in den nachfolgenden Schritten kann Qualität und Transparenz nicht bewertet werden:

  • Risikoanalyse und Risikobewertung.
  • Bestandsanalyse.
  • Schichtenvergleich.
  • Umfassende Marktanalyse.
  • Zusammenfassung und Bewertung der Teilschritte.

Teilen wir die Begrifflichkeiten Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche, bezogen auf das Ergebnis der Bedarfsanalyse auf.

Anforderung an Qualität:

Hier ist eine wichtige Frage zu klären, was unter Qualität in der Versicherungsbranche zu verstehen ist.
Was ist unter guter und schlechter Qualität zu verstehen.

Die einzige nicht durch subjektiver Wahrnehmung zu bewerte Größe ist die Menge und der Preis bei gleicher Anforderung.

Das aktuelle Thema der Zeit ist die Berufsunfähigkeitsversicherung.

Wir vergleichen im Anforderungsprofil Qualität, im ersten Schritt allein den Preis bei gleicher Vorgabe:
Erstellt mit Morgen & Morgen
Eintrittsalter ist für alle Berufe gleich: Eintrittsalter 35 Jahre, Endalter 65, monatliche BU Rente  1.000,– €

Bürokaumann/frau von  36,67  bis 102,17 €.
Mechatroniker/in    von  53,28  bis 201,70 €
Dachdecker/in          von 106,50 bis 446,74 €
Die Bewertung durch Morgen & Morgen an Qualität der Bedingungen schwankt zwischen 2 und 5 Sternen.
Link zur Information: Morgen & Morgen.

Zur Qualität eines Produktes, wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung, gehört auch der Einschluss einer Leistungsdynamik im BU Fall.
Wird das Anforderungsprofil auf Leistungsdynamik im BU Fall erweitert, gehen die Ergebnisse in der Zahl um ca. 50% zurück.

Grundsätzlich muss sich das Angebot der Versicherungsbranche, an den Anforderungen der Verbraucher messen lassen:
Das nachfolgende Video zeigt den richtigen Weg auf:

Die Anforderungen an den Begriff Qualität lassen sich aus der Sicht einer Bedarfsanalyse  um viele Beispiele erweitern.

Zu nennen sind als Beispiel:
Beitragsbefreiung bei Berufsunfähigkeit in der privaten Rente.
Vertraglich vereinbarte Leistungsdynamik im BU Fall.
Rentengarantiezeiten, die der individuellen Anforderung gerecht werden.
Dynamische oder Teildynamische private Rente.

Die Darstellung macht deutlich, dass der Begriff Transparenz nur vom Versicherungsmakler erfüllt werden kann.
Es ist nur schwer vorstellbar, dass die oben  genannten Marktteilnehmer diese Anforderungen erfüllen können.

Die Anforderungen der Verbraucherberater oder der selbsternannten Experten, beziehen sich schwerpunktmäßig auf die Abschlusskosten, da das komplexe Thema „Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche,  kaum ein anderes Instrument eingesetzt werden kann um sich negativ zu äußern und reißerische Darstellungen zu bringen:

Die Fragen aus der Sicht der Verbraucher auf den Punkt gebracht, so der Versicherungsmakler Helmut Jäger.

Reicht es aus, nur das richtige Formular zu verwenden?
Reicht es aus, den Verbraucher mit Informationen zuzuwerfen?
Reicht es aus, eine Versicherung mit einem Sparvertrag zu vergleichen?

Wer nur sparen will, für den gibt es Alternativen zur Versicherung.

Die Lebensrisiken:
Verlust der Arbeitskraft.
Hinterbliebenenversorgung.
Langlebigkeitsrisiko.
Diese Risiken lassen sich nur in einem Versicherungssystem regeln.
Die gesetzliche Rentenversicherung und die  gesetzliche Krankenversicherung sind auch Versicherungen die Bedingungen für Leistungen stellen.

Als Versicherungsmakler so Helmut Jäger, mahnen wir mehr Sachlichkeit an:
Der Verbraucher ist gefordert, in einer freien Gesellschaft, seine Anforderungen abzurufen.
Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche kommt nicht von allein.

Wir laden alle Verbraucher ein, unsere Online Seminare zu besuchen:

Online Seminare:


Oder Fragen Sie unsere Experten:

Hier klicken

 

 

 

7 Antworten auf Qualität und Transparenz in der Versicherungsbranche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Report anfordern


E-Mail-Adresse*:

anmelden
abmelden

 

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de