Allgemein

PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung

Ein  PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung, ist für einen großen Personenkreis von Versicherten in der PKV eine wichtige Voraussetzung, um bezahlbare Beiträge zu bewahren.

Der PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung ist im       § 204 VVG geregelt.

Für einen PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung muss ein bestimmtes Verfahren angewendet werden und die fachliche Kompetenz gegenüber dem Versicherer angewendet werden.

Fordern Sie die Unterstützung der Experten:

Ihr Name

Straße

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Geb. Datum

Ich wünsche Infos über:

Ihre Nachricht

 

 

Den vollen Gesetzestext können Sie mit diesem Link, § 204 VVG, aufrufen.

Grundlegende Informationen zum PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung:

PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung

PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung mit unseren PKV Experten

Unsere Experten zeigen den Weg:

  • Der Versicherer ist verpflichtet Anträge auf Tarifänderungen entgegen zu nehmen.
  • Die erworbenen Alterungsrückstellungen müssen
    in einem neuen Tarif angerechnet werden.
  • Nur Mehrleistungen, wenn diese gewünscht werden,
    unterliegen u. U. einem Risikozuschlag.
    Die Mehrleistungen müssen nicht angenommen werden, wenn ein Leistungsausschluss vereinbart wird.
    Zu diesem Angebot ist der Versicherer zu führen.

Der PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung ist aus der Sicht unserer Experten, kein Wunschziel der privaten Krankenversicherer.
Ein PKV Tarifwechsel bringt die Kalkulation der neuen Tarifwelt der Versicherer durcheinander.
Deshalb wird auch alles daran gesetzt, Tarifangebote in neue Tarife zu verhindern.
Die unterschiedlichsten Argumente werden vorgetragen.

Unsere Experten kennen die Argumente der Versicherer. Bei besonders hartnäckigen Versicherern, kann der PKV Wechsel ohne Gesundheitsprüfung schon 6 Monate und länger dauern.
Die Versicherer können sich jedoch  den Argumenten unserer Experten nicht entziehen und müssen auf Grund der gesetzlichen und damit sachlichen Gründe, einen PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung zustimmen.

Für Unternehmer im Handwerk, Handel und Gewerbe sind die Argumente der Versicherer kaum zu hinterfragen.
Versicherungstarife und die damit verbundene Tarifwelt, einschließlich der gesetzlichen Bestimmungen bildet eine eigene Welt, die nicht mit den allgemeinen Erfahrungswerten zu vergleichen sind.

Handwerker über 50, zum Teil über 70 hatten uns den Auftrag erteilt einen PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung umzusetzen.

Ob Bandscheiben OP, Herzinfarkt, künstliche Hüfte oder Kniegelenk, nichts kann uns aufhalten das Recht der Versicherten in der privaten Krankenversicherung umzusetzen.

Der Vorsorgeexperte Helmut Jäger hat das nachfolgende Video auf Youtube eingestellt, das wir Ihnen nachfolgend empfehlen, da auf einfach Art und Weise der PKV Tarifwechsel ohne Gesundheitsprüfung dargestellt wird.

 

Private Krankenversicherung Vergleich 2015

Der private Krankenversicherung Vergleich 2015 in der richtigen Form erstellt, spart Geld und viel Ärger!

Der private Krankenversicherung Vergleich 2015 spiegelt den gesamten Versicherungsmarkt der privaten Krankenversicherung wieder.

Der private Krankenversicherung Vergleich 2015, spiegelt nicht nur die Beiträge wieder, sondern vergleicht auch die Leistungen:

Der private Krankenversicherung Vergleich 2015, erstellt eine Umfassende Marktanalyse der nachfolgenden Teilbereiche:

  • Die ambulanten Leistungen.     
    Der private Krankenversicherung Vergleich 2015

    Der private Krankenversicherung Vergleich 2015, erstellt nicht nur einen Beitragsvergleich her, sondern vergleicht alle Teilbereiche der privaten Krankenversicherung!

  • Die stationären Leistungen.
  • Leistungen im Zahnbereich.
  • Krankentagegeld.
  • Krankenhaustagegeld.
  • Zusatzversicherung, ambulant, stationär
    und Zahnzusatzleistungen zur GKV.
  • Pflegepflicht- und Pflege-  Zusatzversicherung.

 

Die Leistungen einer privaten Krankenversicherung unterscheiden sich in wichtigen Teilbereichen und wirken so auf den Gesamtbeitrag.
Allein den Beitrag als Messlatte anzulegen, reicht nicht aus um eine Entscheidung für eine private Krankenversicherung zu treffen.

Der private Krankenversicherung Vergleich 2015 und die damit verbundene Marktanalyse wird jedoch nur von den Marktteilnehmern erstellt, die auf der Seite der Versicherungsnehmer stehen.
Der Versicherungsmakler als Sachwalter, so das Sachwalter Urteil des BVG, steht auf der Seite der Versicherungsnehmer und hat deren Sichtweise zu vertreten.

Fordern Sie von unseren Experten einen private Krankenversicherung Vergleich 2015 an:

Hier klicken

Warum ist der private Krankenversicherung Vergleich 2015 und die darüber hinaus gehende Marktanalyse so wichtig?

  • Die Marktanalyse zur privaten Krankenversicherung verlangt eine Vorgabe, welche Leistungen eine private Krankenversicherung erbringen soll.
  • Die Marktanalyse stellt auch einen Leistungsvergleich der gesetzlichen mit der privaten Krankenversicherung zur Verfügung.
  • Die Marktanalyse, kombiniert mit dem Vergleich der privaten Krankenversicherung, gibt alle Informationen die für den Abschluss einer privaten Krankenversicherung notwendig sind.

Eine private Krankenversicherung ist nur in wenigen Bereichen mit der GKV, der gesetzlichen Krankenversicherung zu vergleichen.
Eine private Krankenversicherung allein über den Beitrag zu kaufen, hält der Vorsorgeexperte Helmut Jäger für ein unzureichendes Motiv.

Die wesentlichen  Systemunterschiede der gesetzlichen Krankenversicherung gegenüber der privaten Krankenversicherung:

Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
Die Beiträge richten sich nach dem Einkommen ihrer Versicherten.
Innerhalb der Beitragsbemessungsgrenze wird der Beitrag durch das Einkommen bestimmt.
Wer mehr verdient, bezahlt mehr.
Ehepartner und Kinder können beitragsfrei mitversichert werden:
Das eigenen Einkommen entscheidet.
Es werden die  Mehrausgaben auf alle Versicherten umgelegt.
Die Leistungen werden in der Regel nach dem Sachleistungsprinzip erbracht. Der Versicherte gibt seine Versichertenkarte der GKV ab, die Abrechnung erfolgt direkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung.
Ab 01, 2015 wird ein Zusatzbeitrag zur GKV erhoben.

Private Krankenversicherung (PKV)
Bei der PKV zahlt jede Person einen eigenen Beitrag.
Maßgeblich für die Höhe sind Faktoren:
Das Alter bei Vertragsabschluss,
Der Gesundheitszustand bei Vertragsabschluss.
Der Umfang des Versicherungsschutzes.
Jeder Versicherungsnehmer baut ab Vertragsbeginn Alterungsrückstellungen auf, die im Beitrag enthalten sind.
Der privat Versicherte erhält eine Rechnung des Arztes, der die Behandlung durchgeführt hat.
Es besteht eine vertragliche Vereinbarung mit dem behandelnden Arzt.
Diese Rechnung reicht der Versicherte  bei seiner Krankenversicherung ein und erhält eine Erstattung entsprechend der vertraglichen Leistungen.

Anforderung an den private Krankenversicherung Vergleich 2015:

Transparenz ist eine wichtige Anforderung an den private Krankenversicherung Vergleich 2015

Es ist nicht damit getan, das ein Angebot von einem Krankenversicherer erstellt wird.
Die Anforderungen an einen private Krankenversicherung Vergleich 2015 und einer Marktanalyse verlangt den gesamten Marktüberblick.
Alle entscheidungsrelevanten Fragen müssen gestellt und beantwortet werden!

Unsere Experten stehen Ihnen zur Verfügung:

Hier klicken

 

 

 

 

 

 

 

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche stellt uns als Versicherungsmakler vor immer neue Herausforderungen.

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche ist eine Herausforderung, die von der Seite der Versicherer und von der Seite der Mandanten an uns Versicherungsmakler gerichtet ist.

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche, ist aus der Sicht der Versicherer und Produktgeber überwiegend eine Frage der Technik.

Wir als Versicherungsmakler sehen unsere Aufgabe darin, die Transparenz in der Versicherungsbranche herzustellen und die Kommunikation mit dem Verbraucher so aufzustellen, dass das komplexe Thema Versicherungen klar und verständlich wird.

Unsere Experten stehen Ihnen zur Seite und übersetzen die Versicherungssprache in die verständliche Umgangssprache.

 

Hier Klicken:              Hier klicken

 

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche durch neutrale Beratung sicher stellen

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche durch neutrale Beratung sicher stellen

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche herstellen:

Im Besonderen ist Transparenz, in einem so heterogenem
Markt wie dem Versicherungsmarkt ohne Dienstleister wie
Morgen & Morgen nur schwer zu erreichen.

Transparenz ist nicht die Stärke der Versicherungsbranche.

Wir haben auf dieser Seite ein Video mit dem Arbeitstitel:
„Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche“ eingestellt.
Wir beschreiben an Hand von drei Beispielen, wie sich der Versicherungsmarkt darstellt.

Transparenz ist aus unserer Sicht noch nicht gegeben, wenn nur der Beitrag und ein Auszug der Leistungen der Versicherer aufgelistet werden.

Kommunikation und Transparenz aus der Sicht der Verbraucher stellt wesentliche höhere Ansprüche.

  • Preis und Leistungen im Vergleich.
  • Bedingungen im Leistungsvergleich.
  • Schadensregulierung.
  • Kapitalkraft zur dauernden Erfüllung der Leistungen.

Das Berufsbild des Versicherungsmaklers aus der Sicht der Verbraucher und als Dienstleister:

Der Versicherungsmakler wird vom Verbraucher, dem Mandanten und Versicherungsnehmer beauftragt, in seinem Namen die Versicherungsangelegenheiten zu regeln.
Der Bundesgerichtshof hat den Versicherungsmakler, in seinem Sachwalter Urteil an die Seite seiner Mandanten gestellt.

Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche, ist für den Versicherungsmakler mit beiden Seiten ein zentrales Thema.
Hinzu kommt, dass Kommunikation und Transparenz von beiden Seiten unterschiedlich betrachtet und bewertet wird.

Kommunikation mit dem Versicherer ist mehr technischer Natur und konzentriert sich auf den fachlichen Bereich.
Die Kommunikation mit dem Verbraucher und Mandanten, wird unter Entflechtung der einzelnen Begriffe und Tarifbezeichnungen, übersetzt in Problemlösungen aus Verbrauchersicht.

Die Kommunikation und Transparenz in der Versicherungswirtschaft  insgesamt verbraucherfreundlich zu gestalten wird ein frommer Wunsch bleiben.
Es ist nur schwer möglich die Begriffe innerhalb der Versicherungsbranche so zu besetzen, dass der Inhalt innerhalb der Versicherungsbranche verstanden wird und für den Verbraucher in seiner Umgangssprache verständlich ausgedrückt werden kann.

Für Verbraucher heute ist die Kommunikation und Transparenz in der Versicherungsbranche keine Forderung, die in der Zukunft liegt, sondern jetzt gefordert wird.

Tarifwechsel PKV

Einen Tarifwechsel PKV bei der bestehenden, privaten Krankenversicherung durchzuführen, bietet entscheidende Vorteile.

Der Gesetzgeben hat den § 204 VVG – Tarifwechsel PKV – ins Gesetz geschrieben, um  den Versicherer zu zwingen ein Alternativangebot zum bisherigen Tarif zu erstellen.

Mit unserer Hilfe ein Alternativangebot anfordern:

Ihr Name

Straße

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Geb. Datum

Ich wünsche Infos über:

Ihre Nachricht

 

 

Hintergrundinformationen zum § 204 VVG, Tarifwechsel PKV:

Was besagt der § 204 VVG zum Tarifwechsel?

Bei einem bestehendem Versicherungsverhältnis kann der Versicherungsnehmer vom Versicherer verlangen, dass dieser:

– Auszug aus dem Gesetzestext des § 204 VVG, zum Tarifwechsel PKV: –

Anträge auf Wechsel in andere Tarife mit gleichartigem Versicherungsschutz unter Anrechnung der aus dem Vertrag erworbenen Rechte und der Alterungsrückstellung annimmt; soweit die Leistungen in dem Tarif, in den der Versicherungsnehmer wechseln will, höher oder umfassender sind als in dem bisherigen Tarif, kann der Versicherer für die Mehrleistung einen Leistungsausschluss oder einen angemessenen Risikozuschlag und insoweit auch eine Wartezeit verlangen; der Versicherungsnehmer kann die Vereinbarung eines Risikozuschlages und einer Wartezeit dadurch abwenden, dass er hinsichtlich der Mehrleistung einen Leistungsausschluss vereinbart.

Dieser Auszug beinhaltet die Kernaussagen zum Tarifwechsel.

Wir sind uns mit den Verbraucherschützern in diesem Punkt einig, das der  Tarifwechsel PKV einer Kündigung der privaten Krankenversicherung vorzuziehen ist.
Eine Kündigung der privaten Krankenversicherung und der Wechsel in eine andere private Krankenversicherung ist fast immer mit Nachteilen verbunden.
Ein Tarifwechsel PKV beinhaltet alle Rechte für den Versicherungsnehmer, einschließlich der Alterungsrückstellungen.

Wie kann der Tarifwechsel  durchgeführt werden?

Der § 204 VVG – Tarifwechsel PKV – sieht vor, das ein Antrag gestellt werden muss:

Marktanalyse zum Tarifwechsel PKV

Marktanalyse zum Tarifwechsel PKV

Der Antrag muss den Zieltarif vorgeben.

Der Zieltarif kann auch ein nicht mehr
fürden Verkauf geöffneter Tarif sein.

Der Zieltarif unterscheidet sich in der
Regel vom bisherigem Tarif und da
beginnt die weitere Arbeit beim Tarifwechsel.

Eine Marktanalyse zum Tarifwechsel beinhaltet nicht nur den Beitrag, sondern stellt auch sicher, dass die Leistungen der einzelnen Tarife in den PKV Tarifwechsel einbezogen werden.
Die Mehrleistung im Tarifwechsel PKV kann mit einem Risikozuschlag oder Leistungsausschluss vereinbart werden. Der Einzelfall ist entscheidend.

Wir stellen Ihnen mit dem nachfolgendem Video, den Tarifwechsel Tarifwechsel vor.

Die Vorsorgeexperte Helmut Jäger stellt Ihnen die einzelnen Schritte vor.

 

Unsere Experten stehen Ihnen im Einzelfall Rede und Antwort:

Hier klicken

Rechtschutzversicherung für Unternehmen

Eine Rechtschutzversicherung für Unternehmen muss den Anforderungen der Unternehmen standhalten.

Deshalb ist  für die Rechtschutzversicherung für Unternehmen eine Risikoanalyse und eine Risikobewertung zu erstellen.

Die Anforderungen an eine Rechtschutzversicherung für Unternehmen kann nur durch eine Risikoanalyse und der daraus folgende Risikobewertung ermittelt werden.

Rechtschutzversicherung für Unternehmen

Team Telefon Nr. 06432-910969

Bei mehr als 80.000 Gesetzen und Verordnungen ist es schwer den Überblick zu behalten.
Eine Rechtschutzversicherung für Unternehmen, muss die vom Unternehmen erkannten Risikobausteine im Versicherungsschutz beinhalten.
Es reicht nicht aus, nur den Beitrag einer Rechtschutzversicherung für Unternehmen zu vergleichen und darauf zu hoffen, dass der Versicherungsschutz dann zur Verfügung steht, so der Vorsorgeexperte Marco Jäger
In der Rechtschutzversicherung für Unternehmen, wie überhaupt in der Rechtschutzversicherung greifen sehr viele Zahlen, Daten und Fakten, die für den Nichtjuristen einfach und klar, für den Juristen mit weiteren Fragen verbunden sind.

Die Bewertung der einzelnen betrieblichen Risiken können auch durch schlüssiges Handeln geregelt werden.
Der Abschluss einer Rechtschutzversicherung sollte sich am finanziellen Risiko orientieren.
Ergeben sich aus den einzelnen Bausteinen der Risikoanalyse und Risikobewertung betriebliche Risiken, die das Unternehmen in Gefahr bringen können, so ist der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung für Unternehmen zu prüfen.

Erkenntnisse der letzten Jahre, die mit in die Risikoanalyse und Risikobewertung einfließen müssen.

Die Kosten für Rechtsanwälte, Gerichtskosten

Fragen Sie unsere Experten, rufen Sie an unter 06432-910969 oder senden Sie nachfolgende Nachricht

Ihr Name

Straße

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Geb. Datum

Ich wünsche Infos über:

Ihre Nachricht

 

Welche Fragen sollte eine Risikoanalyse und Risikobewertung zur Rechtschutzversicherung für Unternehmen beinhalten:

Welche Risiken ergeben sich aus meinem Fuhrpark für das Unternehmen?

Welche Risiken bestehen, die sich aus dem Arbeitsrecht ergeben?

Welche konkreten Risiken  ergeben sich für die Leitung des Unternehmens, aus dem ein Strafrechtsverfahren erfolgen kann?

Welche Risiken können sich aus dem Steuer- und Datenrecht ergeben.

Kann eine Abgrenzung zwischen Firmen Risiken und privaten Risiken klar und eindeutig erfolgen.

Welche Risiken ergeben sich  aus der Nutzung der Gewerberäume.
Sind die Gewerberäume im Firmen-  oder privaten Eigentum, oder wurden diese angemietet.

Wir halten es für zwingend erforderlich, in der Rechtschutzversicherung für Unternehmen, eine Risikoanalyse  und Risikobewertung, die sich aus den einzelnen Betriebsprozessen ergeben durchzuführen.
Erst nach der Risikoanalyse und Risikobewertung in der Rechtschutzversicherung für Unternehmen kann der erforderliche Versicherungsumfang zur Rechtschutzversicherung festgelegt werden.

Erst wenn der erforderliche Versicherungsumfang fest steht, kann das entsprechende Angebot durch eine umfassende Marktanalyse erarbeitet werden.

Der Leistungsumfang wird durch die Risikoanalyse und Risikobewertung festgelegt.
Der Beitrag steht hinter dem Leistungsumfang zurück.

Ob eine Rechtsschutzversicherung für ein Unternehmen abgeschlossen werden soll, wird in der unternehmerischen Entscheidung festgelegt.
Der Unternehmer kann nur Entscheiden ob er für eine bestimmte Risikosituation einen Versicherungsschutz einkauft.

Neben der aktuellen Risikobewertung sollten weitere Faktoren in den unternehmerischen Entscheidungsprozess einfließen.
Hierbei ist es wichtig, vorausschauend die Ziele des Unternehmens im Blick zu halten.

Von Bedeutung sind in der Rechtschutzversicherung für Unternehmen nachfolgende Faktoren:

  • Der Anstieg der Anwalts und Gerichtskosten seit dem 01.07.2013:
    Rechtsstreitigkeiten werden deutlich teurer und sind Bestandteil der Risikobewertung der
    Rechtschutzversicherung für Unternehmer.
  • Zu den rechtlichen Auseinandersetzungen werden immer häufiger Gutachter hinzugezogen,
    da es in vielen Fällen keine Möglichkeiten gibt, die fachlichen Entscheidungsgrundlagen ohne
    Gutachten zu bewerten.
  • Übernahme der Meditationskosten, um teure, rechtliche, risikoreiche Auseinandersetzungen zu
    umgehen.
  • Ein Leistungs – Update – Garantie, z.B. NRV, sollte auch Bestandteil einer Rechtsschutzversicherung für
    Unternehmen sein, da für alle Seiten eine Leistungsverbesserung Bestandteil des Vertrages
    wird, ohne das ein separates Antragsverfahren erfolgen muss.
  • Eine telefonische Rechtsberatung durch fachlich, fundierte Spezialisten der gewählten
    Rechtsschutzversicherung für Unternehmer, hilft bei der Entscheidungsfindung vor einem
    Rechtsstreit.
    Oft kann der zeitliche Aufwand minimiert werden oder ganz entfallen, wenn die richtigen
    Entscheidungen in der Rechtsschutzversicherung für Unternehmer getroffen werden können.

Die Rechtschutzversicherung für Unternehmer ist eingebunden in unser „Konzept Handwerk“, das wir als Dienstleiter der Unternehmer im Handwerk zum Nutzen der Handwerker einsetzen.
Das gleiche Prinzip gilt für alle kleinen Unternehmen, die den Nutzen einer ausgelagerten Versicherungsabteilung nutzen
wollen.
Der Unternehmer im Handwerk kann sich dann auf seine Kernaufgaben konzentrieren und sich stärker für sein Aufgaben
als Unternehmer einsetzen.
Auch der Nutzen von Erholungsphasen, anstatt sich mit Versicherungsfragen herumzuschlagen.

Wir stellen Ihnen im nachfolgendem Video das „Konzept Handwerk“.

 

 

 

 

 

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de