Pflegeversicherung Vergleich.

Ohne Pflegeversicherung Vergleich keinen Antrag stellen, für eine private Pflegeversicherung.

Warum ist ein Pflegeversicherung Vergleich so wichtig?

Ein Pflegeversicherung Vergleich stellt wichtige Daten zur Verfüfung, die notwendig sind, um die genauen Lösung zu erarbeiten.

Zum Pflegeversicherung Vergleich gehören alle  Informationen die Entscheidungsrelevant sind.
Selbstverständlich müssen die wichtigsten Eckdaten des Pflegestärkungsgesetzes, das zum 01.01.2017 in Kraft getreten ist in den Pflegeversicherung Vergleich eingebunden werden.

Um ein möglichst umfassendes Bild zu erhalten sollten wir die aktuellen Zahlen der Pflegestatistik aufrufen.
Wichtig aus unserer Erfahrung sind die Ergebnisse der Ersteinstufung und der tatsächlichen, aktuellen Einstufungen der Pflegegrade, wie die Einstufungen ab 01.2017 erfolgen
Aus der aktuellen Statistik können die Entwicklung der Pflegepersonen entnehmen.

Die Zahlen haben sich in den letzten Jahren nur geringfügig geändert

Begutachtet wurden                            828.414 Antragsteller.
Als nicht pflegedürftig wurden:           265.821     oder 32,1%
In Pflegestufe 1                                      418.808     oder 50,6 %
In Pflegestufe 2                                      117.009     oder 14,1%
In  Pflegestufe 3                                       26.776     oder  3,2 %   eingestuft.

Pflegeversicherung Vergleich

Team Telefon Nr. 06432-910969

Die Zahlen allein sagen noch nichts, so der Vorsorgeexperte Helmut Jäger.

Die Fragen ergeben sich, wenn die Einstufungen richtig bewertet werden.

Die 2,8 Mio. zu pflegenden Personen erhalten Leistungen aus den
aufgeführten Pflegestufen:

Aus Pflegestufe 1 erhalten 1,6 Mio. Personen Leistungen.
Der Pflegestufe 2 erhalten 0,89 Mio. eine Leistung.
Leistungen der Pflegestufe 3 erhalten 0,32 Mio. Personen.

Welche Leistungen werden ab 01.2017 in den einzelnen Pflegegraden erbracht:

Alle Leistungen ab 2017 im Überblick

PflegegradeGeldleistung

ambulant,
in Euro

Sachleistung

ambulant,
in Euro

Entlastungsbetrag

ambulant (zweckgebunden),
in Euro

Leistungsbetrag

vollstationär,
in Euro

Pflegegrad 1125125
Pflegegrad 2316689125770
Pflegegrad 35451.2981251.262
Pflegegrad 47281.6121251.775
Pflegegrad 59011.9951252.005

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit.

Demenzerkrankte pflegebedürftige Personen, erhalten ab 01.2017 verbesserte Leistungen.

Die AOK informiert
Pflegebedürftige mit Demenz haben nun einen regulären Anspruch auf Leistungen der Pflegeversicherung und sind damit auch deutlich besser gestellt.
So steigt zum Beispiel das Pflegegeld bei der Überleitung von Pflegestufe unterhalb 1 in den Pflegegrad 2 von 123 auf maximal 316 Euro.
Die Pflegesachleistungen sogar von 231 auf 689 Euro.

Darüber hinaus stehen Menschen mit Demenz viele weitere Pflegeleistungen zur Verfügung, die die Pflege zu Hause, in einer Wohngemeinschaft oder in einem Pflegeheim erleichtern.

Mit diesen Ausführungen wird deutlich, dass der Pflegeversicherung Vergleich vor einem möglichem Abschluss einer privaten Pflegeversicherung steht.

Rufen Sie unsere Experten an, unter Tel. 06432-910969, oder sende Sie nachfolgende Nachricht zum Pflegeversicherung Vergleich:

Ihr Name

Straße

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Geb. Datum

Ich wünsche Infos über:

Ihre Nachricht

 

 

Weiter Argumente die für einen Pflegeversicherung Vergleich sprechen:

Die Entwicklung des Stationären Bereiches ist steigend.
2001 wurden 604.365  Pflegepatienten  und 2015 wurden 783.920 Pflegepatienten stationär betreut.

Die demographische Entwicklung wir in der Pflege insgesamt, besonders aber in der stationären Pflege die Gesellschaft vor neue Herausforderungen stellen.
Eine dieser Herausforderungen sind die  Veränderungen der Familienstruktur:
Die 1 und 2 Personenhaushalte steigen von 2005 bis 2011 deutlich von 27.961 Mio. auf 30.510 Mio.
Dagegen nehmen die 3 und 4 Personenhaushalte von 9.690 Mio. auf 8.812 Mio. im gleichen Zeitraum ab.
So die Zahlen des statistischen Bundesamtes.

Durch den demographischen Wandel, begleitet durch die Anforderungen der modernen Arbeitswelt, verändert sich auch der Versicherungsbedarf in der Pflegeversicherung.
Die Veränderungen sind vorgezeichnet, weg von der ambulanten, häuslichen Pflege hin zur stationären Pflege.
Durch die Veränderungen in der Familienstruktur, wird es immer weniger Menschen geben die eine häusliche Pflege leisten können.

Das Pflegerisiko nimmt mit zunehmendem Alter immer mehr zu.
Das Pflegerisiko insgesamt kann aber in jeder Lebensphase eintreten, das zeigen die Zahlen des GBE Gesundheitsberichtserstattung des Bundes.

Es macht deshalb keinen Sinn für den Verbraucher, auf die Werbung der Versicherungswirtschaft mit dem Kauf einer Pflegeversicherung zu reagieren ohne einen Pflegeversicherung Vergleich auf allen Ebenen durchzuführen

Keinen € zu viel, mit einem Pflegeversicherung Vergleich:

 

Der Pflegeversicherung Vergleich, neutral erstellt mit Morgen & Morgen, vermittelt alle wichtigen Informationen über Preis und Leistungen.

Pflegeversicherung Vergleich

Der mit Morgen & Morgen erstellte Pflegeversicherung Vergleich erstellt nicht nur den Vergleich der einzelnen Tarif, sondern bewertet auch die Versicherer.

Die Beitragsunterschiede bei gleichen Vorgaben betragen 200 % und mehr.
Dabei heißt mehr Beitrag, nicht automatisch mehr an Leistungen.

Nochmals eine klare Aussage der Experten:

Nur ein Pflegeversicherung Vergleich bringt Transparenz und ist der richtige Weg.

 

 

 

 

 

 

Eine Antwort auf Pflegeversicherung Vergleich.

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de