Konzept Handwerk-Maschinenversicherung

Konzept Handwerk-Maschinenversicherung, ein komplexes Thema für Handwerker mit einem großen Maschinenpark!

Bevor ein Unternehmen sich mit der Maschinenversicherung befasst, sollten wichtige betriebliche Abläufe und Risikoanalysen durchgeführt werden.

Das Konzept Handwerk-Maschinenversicherung wird von unseren Experten mit den Unternehmern im Handwerk nach Unternehmervorgaben umgesetzt.

Fragen an den Experten für betriebliche Versicherungen Marco Jäger zum Konzept Handwerk-Maschinenversicherung

Konzept Handwerk-Maschinenversicherung

Team Telefon Nr. 06432-910969

Unternehmen im Handwerk, die einen großen Maschinenpark führen, informieren wir im
Konzept Handwerk-Maschinenversicherung ausführlich über die einzelnen Risiko – Bereiche:

Ein großer Maschinenpark birgt Risiken die auf dem ersten Blick so nicht erkennbar sind.

Der Versicherer unterscheidet, fahrbare Maschinen und stationäre Maschinen.

Ziel ist es, das unternehmerische Risiko kalkulierbar zu halten.
Das Kostenrisiko insgesamt auf den Beitrag zu reduzieren.

Rufen Sie unsere Experten unter der Leitung von Marco Jäger an. Tel 06432-910969.

oder senden Sie nachfolgende Nachricht:

Ihr Name

Straße

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Geb. Datum

Ich wünsche Infos über:

Ihre Nachricht

 

Konzept Handwerk-Maschinenversicherung zur Absicherung des unternehmerischen Risikos.

Unterscheidungsmarkmale.

Fahrbare Maschinen:
Kräne auf den Baustellen.
Gabelstapler ohne Zulassung als KFZ.
Bagger und Minibagger.
Und vieles mehr.

Stationäre Maschinen:
CSC gesteuerte Maschinen und Werkzeuge.
CSC gesteuerte Produktionsabläufe und deren Maschinen.
Hebebühnen aller Art.
Druckanlagen und Produktionslinien.
Und vieles mehr.

Die klassische Maschinenversicherung wird auch Maschinenbruchversicherung genannt.
Sie ist eine technische Versicherung, versichert ist die Reparatur und die Ersatzbeschaffung der
Maschinen und Geräte.

Versicherte Risiken:
Bedienungsfehler.
Vandalismus.
Konstruktion und Materialfehler.
Kurzschluss und Überspannung:
Unter- oder Überdruck.

Maschinen-Betriebsunterbrechungsversicherung
Risikoabwägung mit betrieblicher Risikoanalyse und Bewertung

Nicht versicherte Risiken:
Vorsatz und mutwillige Beschädigung durch den VN.
Schäden durch Abnutzung.

Wichtige Schritte zur Risikoanalyse und Risikobewertung im Konzept Handwerk-Maschinenversicherung:

Die Risikoanalyse: Die Benennung, die Identifikation und Quantifizierung von Risiken durch Abschätzung der Eintrittswahrscheinlichkeit.
Risikoidentifikation: Mit welchen Risiken muss sich mein Unternehmen befassen, ist es konfrontiert.
Risikoquantifizierung: Wie wirken sich die Risiken und deren Eintrittswahrscheinlichkeit auf den Betriebsablauf aus.
Welche Auswirkungen und welcher Kostenrahmen ist wahrscheinlich?

Stehen alle Faktoten der Risikoanalyse fest, bezogen auf die Maschinenversicherung, müssen die Nebenwerte erfasst und in die Analyse einbezogen
werden.

Risikobausteine:
Feuer, Leitungswasser, Sturm.
Einbruchdiebstahl und Vandalismus. Doppelversicherung vermeiden.
Betriebsunterbrechungsversicherung.

Ein Muss ist die Marktanalyse zum Konzept Handwerk-Maschinenversicherung

Nur ein Marktvergleich zum Konzept Handwerk-Maschinenversicherung bringt
die notwendige Sicherheit in den Entscheidungsprozess

 

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de