Private Pflegeversicherung

Die private Pflegeversicherung ist ein aktuelles Thema, das uns ab jetzt über Jahrzehnte begleiten wird.

Es gibt die unterschiedlichsten Vorschläge der Versicherungswirtschaft, die den Verbraucher überzeugen sollen.

Nur der persönliche Anspruch ist Grundlage für eine Entscheidung.

private Pflegeversicherung

Team Telefon Nr. 06432-910969

Als Versicherungsmakler und Versorgungsexperte empfiehlt Helmut Jäger eine systematische Ermittlung des Versicherungsbedarfs für eine private Pflegeversicherung.

Es kommt nicht darauf an, welches Angebot der Versicherer oder ein Testergebnis aufzeigt, sondern der persönliche Vorsorgebedarf ist entscheidend.

Welches Konzept und welcher Versicherungsumfang für die private Pflegeversicherung notwendig ist, ermittelt unsere Experten mit in fünf Schritten

Richten Sie Ihre Fragen an das Team unter der Leitung des Vorsorgeexperten Helmut Jäger, oder rufen Sie an , unter 06432-910969.


Ihr Name

Straße

Telefon

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Geb. Datum

Ich wünsche Infos über:

Ihre Nachricht

 

Um eine wirkliche Aussage treffen zu können, sollte wie bei jeder Entscheidung für eine Versicherung, eine umfassende Risikoanalyse und Risikobewertung erfolgen.

Jede Lebenssituation sollte überdacht und in die Entscheidungen einfließen, erst dann ist eine Aussage möglich.

Um Fehlinvestitionen zu vermeiden, so der Versorgungsexperte Helmut Jäger, sollten die nachfolgenden Schritte  1 bis 5 in einer Versorgungsbilanz konsequent angewendet werden.


Eine Fehlentscheidung bei der Tarifauswahl kann  vollständig an der Lebenswirklichkeit vorbei gehen.

Nachfolgend werden die  empfohlenen Arbeitsschritte durch Zahlen, Daten und Fakten, die vom statistischen Bundesamt herausgegeben werden untermauert.

Weiterhin fließen in diese Zahlen, Daten und Fakten Analysedaten ein, die sich aus der Berechnung und Zahlen von   Morgen & Morgen und der Stiftung Warentest – Finanztest ergeben.
Es sollte klar sein, dass es allgemeingültige Zahlen, Daten und Fakten sind, die nur durch die  persönlichen Anforderungen Wirkung erlangen.

Im Einzelnen

Erstens, erstellen einer Risikoanalyse mit der notwendigen Risikobewertung.
Die Risikoanalyse und die Risikobewertung müssen an erster Stelle stehen, so der Versicherungsmakler und Versorgungsexperte Helmut Jäger, da die Risikosituation nur aus der persönlichen Bewertung heraus erfolgen kann.
Hierbei müssen alle persönlichen und auch gesellschaftlichen Fakten berücksichtigt werden.

In die Risikoanalyse und der Risikobewertung sollten nachfolgende Zahlen, Daten und Fakten einbezogen werden, da diese direkte Auswirkungen auf die Risikoanalyse  und Risikobewertung haben.

Das Statistische Bundesamt stellt fest, dass die Ersteinstufungen wie folgt aussehen:
Begutachtet wurden                             828.414 Antragsteller.
Als nicht pflegedürftig wurden:           265.821     oder 32,1%
In Pflegestufe 1                                      418.808     oder 50,6 %
Mit Pflegestufe 2                                      117.009     oder 14,1%
In  Pflegestufe 3                                       26.776     oder   3,2 %   eingestuft.

Daraus ergibt sich, dass über die Risikobewertung klare Vorstellungen entwickelt werden müssen, wie eine private Pflegeversicherung allein aus diese Zahlen, Daten und Fakten aufgestellt sein muss. In die Risikoanalyse und die Risikobewertung fließt konsequenter Weise auch der Familienstand. Die Frage muss beantwortet werden, ob Kinder eine Aufgabe in der ambulanten Pflege übernehmen können. Daraus ergeben sich die Bewertungen, welches Risiko in der Pflege tatsächlich besteht.

Lesen sie auf der Seite:
Pflegeversicherung-Vergleich. – welche Zahlen das statistische Bundesamt zu diesen Fakten in der Gesundheitsberichterstattung der Bundesregierung veröffentlicht.

Zweitens, die Bestandsanalyse ist ein weiterer wichtiger Schritt, da alle Zahlen, Daten und Fakten in die Bestandsanalyse einfließen:
Die gesetzliche Pflegepflichtversicherung, sowie alle Leistungen die zur Absicherung der Pflege eingesetzt werden können, müssen eingeordnet werden.
Zeitlich befristete Verträge, wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung, müssen im richtigen Rahmen erfasst werden.
Der 2. Schritt ist gekennzeichnet durch den Einfluss der bestehenden Versorgungsverträge, die in die private Pflegeversicherung hinein wirken.
Jetzige und zukünftige Entscheidungen werden noch konsequenter  auf die private Pflegeversicherung hin, überdacht werden müssen.
Z.B. Thema: Pflegeoptionen in der privaten Rentenversicherung.

Drittens, der Schichtenvergleich in der privaten Rente, sowie die direkte staatliche Förderung der Pflegeversicherung.

Der Schichtenvergleich gehört ebenfalls zur Pflegeversicherung, da die Pflegeoption der privaten Rentenversicherung ein Teil der Versorgungsbilanz im Pflegeversicherung-Vergleich darstellt.
Die Lösungen einer privaten Pflegeversicherung haben dort Ihre Grenzen, wo das Geld nicht mehr zur Verfügung steht, um einen zusätzlichen Vertrag zu bedienen. Nicht nur dann sollten die gesamten Förderwege in einen Schichtenvergleich einfließen. Der Schichtenvergleich sollte grundsätzlich durchgeführt werden. Ein durchgeführter Schichtenvergleich kann die  Finanzierung für eine private Pflegeversicherung über Umwege erleichtern.
Viertens, n der Marktanalyse werden alle relevanten Fragen aufgerufen, die wichtig sind.

Private Pflegeversicherung

Der Versicherungsmarkt für eine private Pflegeversicherung ist nur mit einer umfassenden Marktanalyse zu verstehen

 

Mit Wirkung 01.2017 wurde das Pflegestärkungsgesetz in Kraft gesetz.
Nachfolgend werden die Leistungen dargestellt.

Alle Leistungen ab 2017 im Überblick

Pflegegrade Geldleistung

ambulant,
in Euro

Sachleistung

ambulant,
in Euro

Entlastungsbetrag

ambulant (zweckgebunden),
in Euro

Leistungsbetrag

vollstationär,
in Euro

Pflegegrad 1

125 125

Pflegegrad 2

316 689 125 770

Pflegegrad 3

545 1.298 125 1.262

Pflegegrad 4

728 1.612 125 1.775

Pflegegrad 5

901 1.995 125 2.005

Mit dem neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff wächst die Zahl der Versicherten, die Anspruch auf Leistungen erheben können.

Erst wenn die persönlichen Anforderungen klar deffiniert worden sind, kann eine Zusammenführung der einzelnen Teilschritte zum Ergebnis führen.

Es ist wichtig, das eine private Pflegeversicherung die persönlichen Anforderungen erfüllt.

Nur dann, wenn  Preis und Leistungen transparent ermittelt wurden, kann es zu einer Entscheidung kommen.

Die private Pflegeversicherung wird ein zentrales Thema in der kommenden Zeit bleiben.

Es spricht alles dafür, das das Thema „private Pflegeversicherung“ in  alle Überlegungen der gesamten Versorgung zu bewerten ist.

Nur der richtige Partner hilft,  die private Pflegeversicherung in die gesamte Versorgung sinnvoll einzubauen.

 

 

 

2 Antworten auf Private Pflegeversicherung

Versicherungsmakler
Helmut Jäger e.K.

Gartenstraße 3
65558 Holzheim
Telefon (0 64 32) 910 969
Telefax (0 64 32) 910 968
E-Mail: info@jaeger-helmut.de