Wechselrecht nach dem VVG 204 in der PKV

Jeder Versicherte hat das Tarifwechselrecht nach dem Versicherungsvertragsgesetzes, VVG 204 innerhalb der PKV.

Das Tarifwechselrecht nach dem VVG 204  innerhalb der PKV, kann seit dem 01.01.2009 beantragt werden.

Mit Einführung des § 204 VVG wurden die Rechte der privat Versicherten in der PKV erheblich gestärkt.

Privat Versicherte können mit Einführung des Tarifwechselrechtes  jederzeit  einen Antrag stellen, um in einen anderen, vergleichbaren Tarif des Versicherungsunternehmens zu wechseln.

Es ist nicht zu verstehen, das PKV Versicherte in den Notlagentarif, mit gravierenden Einschränkungen gehen, ohne das Tarifwechselrecht in Anspruch zu nehmen.
Schnell handeln, den  jeder kann in eine Notlage geraten, aber nicht der Versicherungsschutz soll notleiden.

Nehmen Sie direkten Kontakt mit unseren Experten auf, um den Weg der Beitragsreduzierung nach dem VVG 204,  zu besprechen:

    Ihr Name

    Straße

    Telefon

    Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

    Geb. Datum

    Ich wünsche Infos über:

    Ihre Nachricht

     

     

    Nachfolgend stellen wir Ihnen weitere Informationen zur Verfügung.

    Der Vorsorgeexperte Helmut Jäger zeigt den Weg, Beitragsreduzierung nach VVG 204, einfach und zielgerichtet im Nachfolgendem Video auf:

    Im § 204 VVG steht, Zitat:

    Bei bestehendem Versicherungsverhältnis kann der Versicherungsnehmer vom Versicherer verlangen, dass dieser Anträge auf Wechsel in andere Tarife mit gleichartigem Versicherungsschutz unter Anrechnung der aus dem Vertrag erworbenen Rechte und der Alterungsrückstellung annimmt; soweit die Leistungen in dem Tarif, in den der Versicherungsnehmer wechseln will, höher oder umfassender sind als in dem bisherigen Tarif, kann der Versicherer für die Mehrleistung einen Leistungsausschluss oder einen angemessenen Risikozuschlag und insoweit auch eine Wartezeit verlangen.
    Der Versicherungsnehmer kann die Vereinbarung eines Risikozuschlages und einer Wartezeit dadurch abwenden, dass er hinsichtlich der Mehrleistung einen Leistungsausschluss vereinbart.

    Soweit das Zitat aus dem VVG 204
    Vollständiger Text kann hier nachgelesen werden!

    Was heißt das nun, für das konkrete Tarifwechselrecht nach VVG 204 innerhalb der PKV und worin liegen die genauen Vorteile für einen Versicherungsnehmer in der privaten Krankenversicherung?

    Ausgangssituation:
    Die Beiträge zu den privaten Krankenversicherungen sind in den Letzten Jahren teilweise in eine Höhe gestiegen, die es den Versicherten schwer macht, die laufenden Beiträge in der privaten Krankenversicherung zu finanzieren.
    Unabhängig von den wirtschaftlichen Möglichkeiten der einzelnen Versicherungsnehmer in der PKV, ist der Beitragsanstieg eine dauernde Belastung der Versicherten in der PKV.

    Wissen sollte der Versicherte in der PKV auch, dass er ab dem 55. Lebensjahr keine Möglichkeiten mehr hat aus der PKV auszusteigen.
    Die Versicherten in der PKV werden die Beitragssteigerungen in der PKV verkraften müssen.
    Deshalb ist es besonders wichtig, dass der Versicherte in der PKV das Tarifwechselrecht nach § 204 VVG innerhalb der PKV gezielt einsetzen kann um die Möglichkeiten des VVG 204 gezielt einzusetzen.

    Wie sieht der Einsatz des § 204 VVG in der Praxis aus.
    Vorausschicken muss man, dass die Versicherer hart argumentieren um den Tarifwechsel nach dem VVG 204 abzuwenden.
    Unsere Erfahrung zeigt jedoch, mit konsequentes und fachlich fundiertem handeln, dass das Tarifwechselrecht nach § 204 VVG innerhalb der PKV umgesetzt werden kann.

    Nehmen wir Beispiele aus der Praxis:

    Handwerksmeister 78 Jahre, seit über 30 Jahren in der PKV.

    VVG 204

    Das VVG 204 Gesetz anwenden

    Gesundheitliche Einschränkungen.

    Wir stellen einen Antrag auf Tarifwechsel in einen anderen Tarif nach § 204 VVG.
    Einzige Einschränkung war die Zuzahlung bei Medikamenten, die wir aber mit dem behandelnden Arzt klären konnten.
    Die von der PKV zu 100 %  erstattenden Medikamente fanden den Zuspruch des Arztes.

    Handwerksmeister 63 Jahre, ebenfalls über 30 Jahre in der PKV.
    Die gesundheitlichen Einschränkungen waren durch die berufliche Tätigkeit im Bauhandwerk schon erheblich.

    Wir stellten ebenfalls einen Antrag auf Tarifwechsel in einen anderen Tarif nach dem  VVG 204.
    Der Versicherer wollte das Argument von Mehrleistungen als Ablehnungsgrund in den geforderten Tarif vortragen, wir  konnten uns aber mit einer individuellen Vereinbarung durchsetzen.

    Es ist wichtig für alle Versicherte in der PKV:

    Sich nicht auf einen Wechsel in einen Versicherungsvertrag bei einem anderen Versicherungsunternehmen überreden zu lassen, bevor nicht das Tarifwechselrecht nach § 204 VVG innerhalb der PKV angewendet wurde.

    Die Vorteile liegen auf der Hand das Tarifwechselrecht nach § 204 VVG innerhalb der PKV durchzuführen:

    Die Alterungsrückstellungen bleiben erhalten. Die Alterungsrückstellungen sind ein wichtiger Systembestandteil der PKV.
    Das technische Eintrittsalter findet Anwendung.
    Der Vertrag kann durch keinen Antragsfehler in Frage gestellt werden, Anzeigepflichtverletzungen usw.

     

     

    Eine Antwort auf Wechselrecht nach dem VVG 204 in der PKV

    Versicherungsmakler
    Helmut Jäger e.K.

    Gartenstraße 3
    65558 Holzheim
    Telefon (0 64 32) 910 969
    Telefax (0 64 32) 910 968
    E-Mail: info@jaeger-helmut.de